Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Freizeit/Sport | Mitteilung vom Mi. 14.02.18 , gültig bis Mi. 21.02.18

Der ATSV Kleinsteinbach richtete einen integrativen Jugendtag aus

Die Jugend nahm einen Tag lang die Hagwaldhalle in Beschlag. Beim zweiten integrativen Jugendtag des ATSV Kleinsteinbach war fast die ganze sportliche Palette aufgerufen, die der Verein zu bieten hat. Dabei lag ein Schwerpunkt natürlich in Sachen Integration durch Sport (IdS), in der sich der ATSV seit geraumer Zeit einen Namen macht und für seine Aktivitäten im Jugend- wie im Seniorenbereich auch schon finanziell kräftig vom Badischen Sportbund-Nord unterstützt und vom Deutschen Olympischen Sportbund als Stützpunktverein anerkannt wurde.

Freude an der Bewegung und Begegnung mit Gleichaltrigen sowie Spaß am Spiel prägte die Sechsstunden-Veranstaltung, die vom Vorsitzenden Markus Eble, der auch als Fußball-Jugendtrainer aktiv ist, und der Fußballjugendabteilung um den Jugendleiter Heiko Arndt mit seinen Trainern und Betreuern bestens organisiert war. Sie konnten auch auf die Mithilfe von Eltern bauen, die unter anderem für die Bewirtung im Foyer der Halle verantwortlich zeichneten. Erfreulich war natürlich, dass die im Verein schon aktiven Flüchtlingskinder aus mehreren Nationen wieder aktiv mit bei der Sache waren. Angetan war auch Doris Marzluff, die sich mit großem persönlichem Engagement um die Flüchtlingsfamilien in Kleinsteinbach kümmert und stets ihre Hilfe auf vielerlei Basis anbietet. Die im vergangenen Jahr neugegründete Abteilung Kinderturnen stellte sich mit ihren Aktivitäten erstmals einem größeren Publikum vor. Dazu hatten Stefanie Schaller und Britta Schmidt einen Parcours mit mehreren Gerätestationen aufgebaut, an dem die Kinder ihre Geschicklichkeit und Ausdauer, auch ihren Mut zeigen und trainieren konnten. Mit über 30 teilnehmenden Kindern wurde das sonstige Kontingent in den üblichen Trainingsstunden deutlich übertroffen und das Ziel erreicht, Kinder aus allen Bereichen der Bevölkerung anzusprechen und vielleicht weiteren Zuwachs für die Jugendabteilung zu gewinnen. Kinder im Altersspektrum zwischen drei bis zwölf Jahren waren beteiligt. Auch Jens Kautz von der Tischtennis-Abteilung freute sich über die rege Beteiligung. An acht aufgebauten Platten wurden über 20 Kindern das TT-Einmaleins vermittelt und die schon Geübteren in Vergleichsspielen gefordert. Lautstark wurde es dann, als die Fußballer an der Reihe waren. Die Bambini des ATSV begegneten ihren Alterskameraden und -kameradinnen der Spvgg Söllingen und jagten auf dem Spielfeld mit größtem Eifer dem Ball hinterher, angefeuert von den auf ihren Einsatz wartenden F- und E-Junioren, zahlreichen Familienangehörigen und Freunden. Auch Verbandssportlehrer Reiner Scharinger war zugegen und freute sich über die Begeisterungsfähigkeit der Kleinen. „Da braucht es euch um die Zukunft nicht bange sein“, lobte der Pfinztaler die Initiative des Vereins. „Die Jungs und Mädchen brauchen nicht einmal einen Schiedsrichter, alles klappt reibungslos“, freute er sich über die gemachten Beobachtungen. Etwas ernsthafter ging es dann bei den F- und E-Junioren zu, obwohl auch hier Ergebnisse in den Vergleichen mit den Teams aus Söllingen und Wöschbach zweitrangig waren. „Eine runde Sache“, hielten Verantwortliche wie Gäste am Ende der Veranstaltung fest und „vor allem hat es den Kindern gefallen“.

Text und Fotos: Karl-Heinz Wenz





Zurück