Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Musik/Kunst/Kultur | Mitteilung vom Mi. 14.02.18 , gültig bis Mi. 21.02.18

Bürgerhaus


21.02., 19.00 Uhr: Burgen – Adel und Grundbesitz: Das Mittelalter in Pfinztal mit Jeff Klotz Die Veranstaltung ist ausgebucht!

Aufgrund der sehr großen Nachfrage wird die Veranstaltung am 10. Oktober wiederholt. Platzreservierungen nimmt die Gemeinde, Tel. 07240 62-141 oder 62-110 gerne entgegen.

Im Bürgerhaus: 23.02., 19.30 Uhr: Jörg Kräuter: „Geht Baden!“

Baden hat seinen Jörg Kräuter. Den ersten und einzigen König von Baden. Jede Region braucht eine moralische Instanz. Einen Leuchtturm, einen Warner, einen der mit gutem Beispiel voraus stolpert. 40 Jahre Regentschaft, 40 Jahre auf badischen Kleinkunstbühnen das Badner Lied gesungen. Diese badische Nationalhymne, von Naturheilkundlern als Narkotikum verehrt, vom alternativen Landbau als Unkraut- und Schneckenvernichter, von der Kriminalpolizei als Druckmittel und von Eheleuten als Scheidungsgrund. Eigentlich Anlass zum Jubel, doch der Badische Volkskörper ist in schlechter Verfassung! Es ist eine verrückte Welt geworden, dieses Baden, wo man aus Tannenzapfen Bier macht, aus Singvögeln Uhren und aus Zwetschgen Wasser. Eine Welt, in der man barfuß betet, Wodka trinkt und schwäbisch singt. „Früher war's auch net so wie's heut sein sollt!' Der Badener ist nicht mehr der, der er nie war. Verloren zwischen badischem Gaza-Streifen (den badisch-schwäbischen Grenzgebieten im Osten) und den qualmenden Flammkuchen-Manufakturen der Elsässer im Westen. So ruft der König von Baden zu Ordnung, Katharsis und geistigem Ölwechsel. Nun heißt es ausBaden! Unüberhörbar schallt es über die Schwarzen Wälder, bis tief in die Sümpfe des Rheingrabens und hinauf in die reblausigen Vorbergzonen: „Geht Baden!' Eintritt 13 Euro

16.03., 19.30 Uhr: Marlies Blume: „Frau + Mann =?“

Das Adam-ond-Eva-Äpfelesprogramm

Marlies Blume, selbsternannte „Beauftragte für Schanzengleichheit“, gibt Einblick in ihre privaten Feld-, Wald- und Wiesenstudien am lebenden Objekt. Unverblümt offenbart sie große philosophische Gedanken und formuliert alte Fragen neu. Bei „Frau + Mann = ?“ geht es um Frauen und Männer, aber vor allem um den Mensch, weil Gleichstellung letztlich die Chance zur Schanze für alle ist. Alle sind wichtig und richtig und darum brauchen wir Männlein und Weiblein, Ureinwohner und Reigschmeggde, Golfer und anders Gehandicapte. Als unermüdliche Mutmacherin ist es Marlies Blumes größter Wunsch, dass sich alle selber über den Weg und auf ihren Weg trauen. Wenn sich dann nämlich Menschen auf Augenhöhe begegnen, wird das ganz groß … wie beim Hefeteig! Marlies brennt für ihre Sache … und wenn alle dazu ihren Funken sprühen lassen, dann gibt es an diesem Abend ein großartiges Feuerwerk! In diesem Sinne: Lasst Blume sprechen! Von und mit Heike Sauer.

Eintritt 13 Euro. Karten sind bei der Gemeinde (Tel. 07240 62-141, 62-110) oder bei Buchhandlung LiteraDur in Berghausen erhältlich.





Zurück