Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 14.02.18 , gültig bis Mi. 21.02.18

Flüchtlingshilfe Pfinztal

Café International

Die nächsten Termine: 22.02., 22.03., 05.04., 19.04., 03.05., 17.05., 14.06., 28.06., 12.07., 26.07., jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr, evang. Gemeindehaus in Berghausen, Alte Pfarrhausgasse 4.

Integration durch Sport - Kooperation von TSV Berghausen und Flüchtlingshilfe Pfinztal

Am 23. Januar trafen sich Vertreter des TSV Berghausen und der Flüchtlingshilfe Pfinztal zu einem Workshop im Rahmen der überregionalen 'Initiative Sportverein 2020'. Der TSV und die Flüchtlingshilfe wollen diese Initiative nutzen, um die schon bewährte Kooperation bei der Integration von Geflüchteten auszubauen. Schon seit längerem gibt es im Kraftraum des TSV Trainingsmöglichkeiten für Geflüchtete, wobei die Flüchtlingshilfe die Betreuer stellt. Erfolgreich und heißbegehrt sind auch die sportlichen Ferienspiele 'PfinziWATZ', bei denen freie Plätze für Kinder von Geflüchteten bereitgestellt werden. Angesichts der großen Herausforderungen der Integration geflüchteter Menschen in Pfinztal sollen die Sportangebote 2018 auf jeden Fall fortgesetzt und erweitert werden. „PfinziWATZ' wird wieder stattfinden, vom 22. bis 26. Mai 2018. Dazu soll zusätzlich zur Kinderbasketballgruppe „Känguru“ eine Basketball-Initiative für Jugendliche hinzu kommen, ein sogenanntes Streetball-Turnier; und perspektivisch vielleicht sogar eine Sportgruppe für Frauen. Der TSV stellt die Trainerinnen und Trainer sowie die Räumlichkeiten zur Verfügung. Die Flüchtlingshilfe kümmert sich um den Kontakt zu den Geflüchteten und nutzt ihr 'interkulturelles' Know How. Vorgesehen ist auch die verstärkte Beteiligung des TSV am Café International und am Sommerfest der Flüchtlingshilfe. Einig sind sich TSV wie auch die Flüchtlingshilfe, dass weitere Kooperationen folgen werden; vor allem mit der Gemeinde und mit den Schulen. Einig ist man sich auch, dass diese Zusammenarbeit auf Dauer angelegt wird. Der TSV verspricht sich von dieser Kooperation nicht nur neue Mitglieder, er sieht auch viele Chancen für neue Kontakte: sei es im Verein oder außerhalb. Für die Flüchtlingshilfe sind sportliche Aktivitäten von geflüchteten Jugendlichen mit und unter Pfinztalern - neben Schule und Ausbildung - sowieso die beste Möglichkeit zur Integration.





Zurück